"O B J E K T E    Z W I S C H E N    B I R N B Ä U M E N"

-   e i n e    V e r e i n s i n i t i a t i v e

 

Ziel der Vereinsidee ist es, Bestehendes (die Baumveteranen) mit Neuem (den Objekten) zu kombinieren. Durch handwerkliche Skulpturen soll ein von Natur aus schöner Platz weitere Attraktivität erfahren und "Einheimische und Auswärtige" zum "Träumen unter Bäumen" einladen. Ein kleines Ziel, ein Fixpunkt in Rheinhessen, für Walker, Jogger und Radfahrer, für ein Picknick, den Abendspaziergang, die Runde mit dem Hund. Und für Führungen im Grünen, deren Einzelheiten Sie unter der Rubrik "Termine" finden

 

Bereits 2009 schließt der Verein die im Laufe der Zeit entstandenen 12 Lücken mit jungen Birnbäumen. Gepflanzt wurden die ehemals 25 Pastorenbirnbäume in den 1920er-Jahren durch Arbeiter der Stadtwerke Alzey. Das Gelände war damals Eigentum der Stadtwerke, später EWG Alzey.

 

Durch Gemeinderatsbeschluss im Jahr 2010 wird dem Verein Bürger für Offen-heim e.V. (BfO) die Birnbaumreihe zur Ausgestaltung anvertraut. Die Umsetzung der Vereinsinitiative "Objekte zwischen Birnbäumen" kann beginnen.

 

Vom Anfang bis zum heutigen Tag sind alle Arbeiten von "Objekte zwischen Birn-bäumen", einschließlich der Pflege des Grundstücks, mit Hingabe durch Mitglieder des Vereins erbracht worden. Auch die Finanzierung der Initiative, die durch private Spender und Spenden des Zweckverbandes Rheinhessische Schweiz und der Verbandsgemeinde Alzey-Land kleine Förderungen erfuhr.

 

"Kommissar Zufall", die Vereinsidee selbst und die Tatsache, dass sowohl der "Vereins-Schmied" als auch drei der Vorstandsmitglieder in der Obergasse in Offenheim wohnen, hat zu einem kleinen Film über die aufwändige Herstellung des 5. Objektes geführt. Ausgestrahlt wurde der 7,15 Minuten-Bericht bereits am 03.05.2013. Interessierte können die "laufenden Bilder" im Internet unter Archiv SWR Landesschau, Hierzuland, von A bis Z, Offenheim, Obergasse, finden. Oder unter https://www.swrfernsehen.de/landesschau-rp/hierzuland/obergasse-offenheim,broadcastcontrib-swr-5632.html. Mit fortschreitender Anzahl der Objekte wurde aus Offenheim dann am 17.10.2017 noch einmal in der Drehscheibe im ZDF berichtet. 

 

Dem Hinweis, dass den Offenheimer Birnbäumen eine Widmung in Gedichtform fehlt, ähnlich dem Gedicht "Herr Ribbeck von Ribbeck im Havelland" (Theodor Fontane), kam eine Handvoll Frauen des Vereins nach. Die Gedichte wurden im Heimatjahrbuch Landkreis Alzey-Worms 2013 und 2014 abgedruckt.

 

Von Objekt Nr. 1, der rostigen „Hausnummer“, bis hin zu derzeit Nr. 8, der "rhein-hessischen Sandstein-Anlehnbank" anlässlich der 1250-Jahr-Feier der Gemeinde, soll man sich zwischen den Birnbäumen am Feldwegrand vor Offenheim einfach willkommen und wohl fühlen.

 

Wer die Birnbaumreihe so verlässt, wie er sie angetroffen hat, seinen Abfall und das, was nicht in die Natur gehört, wieder mitnimmt, ist auch mit eigenem Campingtisch und -stuhl ein gern gesehener Besucher.

 

Es ist verboten, die alten Birnbäume zu beklettern, auch wenn im Herbst die Früchte locken. Fallobst darf auf jeden Fall eingesammelt werden. Leckere Birnen mit Ziegenkäse und Quiche mit Birnen und Gorgonzola sind ganz schnell zubereitet. Von "Beerekompott, Beereschnitze, Beeresenf" und "Birne Helene" ganz zu schweigen.

 

Ortsbürgermeister

Peter Odermann

56 J., verh., 2 Kinder,

Möbelschreinermeister, selbstständig

BfO-Gemeinderats-mitglieder 2019 - 2024, alphabetisch

 

 

 

 

 

 

 

Irene Frick, 56 J., verh.,

2 Kinder, gel. Physiotherapeutin

 

 

 

 

 

 

 

 

Julia Nöhrbaß, 43 J.,

verh., 3 Kinder, Verwaltungsangestellte

 

 

 

 

 

 

 

Jens Setter, 49 J., verh.,

3 Kinder, Polizeibeamter

 

 

 

 

 

 

 

 

Edgar Sonnenberg, 48 J., verh., 2 Kinder, Angestellter im öffentlichen Dienst

 

 

 

 

 

 

 

Regina Stock, 59 J., verh., 2 Kinder, gel. Industrie-kauffrau